BAföG

Viele Schüler haben Angst vor den finanziellen Bürden eines Studiums für die Familie. Hier ist Aufklärung gefragt. Ein wichtiges Thema für die Studienorientierung in der Oberstufe.



Über 600.000 Studierende beziehen jährlich Gelder nach dem „Bundesausbildungsförderungsgesetz“, kurz BAföG. Die Zahl hat sich in den letzten zehn Jahren fast verdoppelt. Diese Art der Studienfinanzierung ist also ganz wichtig für die Durchlässigkeit unseres Bildungssystems. Gerade Schüler, deren Familien ein Studium normalerweise nicht finanzieren könnten, profitieren von dem Instrument. Daher ist das BAföG ein zentrales Thema bei der Studienorientierung in der Oberstufe. Wie BAföG genau funktioniert, seht ihr in diesem Video:

Das BAföG muss rechtzeitig beantragt werden. Zuständig ist das zuständige Amt für Ausbildungsförderung. Das ist in der Regel

– das Studentenwerk der Uni (für Studierende)
– das Amt für Ausbildungsförderung am Wohnort

Der Grundstein für eine richtig gute Unterrichtseinheit zum Thema BAföG ist fachlich also gelegt. Wenn ihr noch weiter in die Tiefe gehen wollt, ist die offizielle BAföG-Seite des Bildungsministeriums sehr zu empfehlen.

Doch wie kann das Thema BAföG im Unterricht motivierend behandelt werden? In unserem gelben Slider findet ihr einige Ideen.



  • Wer kann gefördert werden?

    Die Schüler erarbeiten in Gruppenarbeit Eckdaten zu einer fiktiven Person und recherchieren danach anhand der Informationen in der Broschüre des BMBF (siehe Box unten rechts), ob die Person BAföG beantragen kann und warum (nicht). Anschließend präsentieren und diskutieren sie die Ergebnisse im Plenum.

  • Beratungsangebote nutzen

    Das Amt für Ausbildungsförderung deiner Stadt- bzw. Kreisverwaltung berät zum Thema BAföG. Es lohnt sich anzufragen, ob das für deine Schüler zuständige Amt einen Termin mit einer Schülergruppe vereinbaren würde, um vorab formulierte Fragen zu beantworten.

  • Interview

    Lade eine Azubine oder einen Studenten, die oder der gerade BAföG bezieht in den Unterricht ein, um vorab formulierte Fragen der Schüler im Interview zu beantworten.

  • Kritische Auseinandersetzung

    Kritisch kann man sich dem Thema BAföG anhand des ZEIT Campus-Artikels „Acht Fälle, die das BAföG-Amt nicht länger ignorieren darf“ nähern. Von den acht beispielhaft skizzierten Fällen beschäftigen sich die Schüler in Partnerarbeit jeweils mit einem Fall und präsentieren ihre Ergebnisse anschließend im Plenum.


Vertiefungsvideo

Das Campus Magazin der ARD hat in einem kurzen Beitrag zusammengefasst, was sich beim BAföG mit der Reform ab dem Jahr 2016 ändert.

Lass uns in Kontakt bleiben

Wir bauen gerade viele neue Themenseiten auf.
Sollen wir dich informieren, sobald es etwas Neues gibt?

Trage dich hier ein, wenn du kostenfreie Lehrerbildung genauso liebst wie wir – und wir dich rund um das Projekt schule.org auf dem Laufenden halten sollen.