Körpersprache

Die Körpersprache ist ein wichtiges Instrument im Klassenraum. Ein guter Grund, sie genauer unter die Lupe zu nehmen.



Körper, Stimme und Wort bilden eine Einheit. Ihr Zusammenspiel ist das, was unser Gegenüber von uns wahrnimmt. Es heißt, der Körper könne nicht lügen, da wir die meisten Signale der Körpersprache unbewusst senden – aber als Lehrkraft ist man natürlich nicht in einer Rolle, in der man allen Emotionen Ausdruck verleihen sollte.

Im professionellen Umgang mit anderen Menschen gibt es viele Signale, die man bewusst beeinflussen kann. Das Problem ist nur, dass man sich oft nicht bewusst ist, an welchen Stellen man an sich arbeiten sollte. Wie man dieses Bewusstsein entwickeln kann und worauf es bei der Körpersprache im Klassenzimmer besonders ankommt, siehst du in diesem Video:

Worauf kommt es bei der Körpersprache im Klassenraum an?

Es mag dir am Anfang seltsam erscheinen, dich selbst im Unterricht zu filmen. In den ersten Minuten wirst du dich vielleicht ein bisschen unnatürlich verhalten, aber unter all den Anforderungen, die dann auf dich einwirken, wirst du die Kamera ganz schnell vergessen.

Natürlich kannst du neben der Körpersprache auch auf andere Dinge achten – zum Beispiel auf das „Lehrerecho“ oder auf deine Sprechzeit. Es ist allerdings wichtig, dass du deine Schüler darüber informierst, dass du den Unterricht filmst. Je nachdem, wie alt deine Schüler sind, solltest du neben ihrer Erlaubnis auch die der Eltern einholen.


  • Tipps zur Körpersprache

    Blickkontakt ist essenziell, um Kontakt zu SchülerInnen aufzunehmen. Achte gerade zu Beginn des Unterrichts darauf, dass du die Blicke aller SchülerInnen einfängst, bevor du deine Stimme erhebst.

  • Tipps zur Körpersprache

    Stichwort „Blickkontakt“: Oft neigt man dazu, nur in eine bestimmte Richtung zu blicken und somit nur mit einer Seite des Klassenzimmers zu kommunizieren. Versuche dies bewusst zu vermeiden.

  • Tipps zur Körpersprache

    Signalisiere Offenheit, indem du dich frei im Raum bewegst und dich mit der ganzen Körperbreite zeigst. Erkläre Stuhl und Pult zu deiner Tabuzone, um dies zu trainieren.

  • Tipps zur Körpersprache

    Wenn man bewusst eine aufrechte Körperhaltung einnimmt, hält das oft nur wenige Sekunden. Versuche regelmäßig zu erspüren, ob deine Haltung immer noch stabil ist oder sich verändert hat.

  • Tipps zur Körpersprache

    Achte auf die Einhaltung der Distanzzonen. Wenn du mit der ganzen Klasse sprichst, sollte die Distanz zu den SchülerInnen zwischen zwei und vier Meter betragen.



Vertiefungsvideos

Im Folgenden haben wir zwei Beispielsituationen für dich gefilmt. Dazu haben wir auch einen Beobachtungsbogen vorbereitet, mit dem du die Körpersprache des Lehrers in den Videos analysieren kannst. Du findest ihn rechts in der Downloadbox. Dort liegt auch ein Vergleichsbogen für dich bereit, der dir anschließend zeigt, wie wir sie eingeschätzt haben.


Lass uns in Kontakt bleiben

Wir bauen gerade viele neue Themenseiten auf.
Sollen wir dich informieren, sobald es etwas Neues gibt?

Online-Fortbildung zum Thema
„Unterrichtsstörungen“

  • Viele neue Themen und Videos
  • Aufgaben, Quiz und Selbsttests
  • Fortbildungszertifikat nach Abschluss
  • Kurzweilig und flexibel von zuhause lernen
  • KOMPLETT KOSTENLOS

JA, das möchte ich ausprobieren.
Schickt mir eine Mail, sobald der Kurs online ist.

An die ersten 1.000 TeilnehmerInnen schicken wir als Dankeschön eine Urkunde per E-Mail.

Sie sind unsere „Pioniere der digitalen Lehrerbildung".